Home / alle Beiträge / Ein Tomaten Gewächshaus selber bauen – Hier die Anleitung!

Ein Tomaten Gewächshaus selber bauen – Hier die Anleitung!

Einleitung

Tomaten Gewächshaus selber zu bauenEin Tomaten Gewächshaus selber bauen Tomaten kommen eigentlich aus den Breiten Südamerikas und es gibt nur sehr wenige Tomatensorten die sich in unseren doch kühleren Breitengraden im Freiland gut anbauen lassen. Die Folge ist, dass bei Freilandtomaten durch die ständigen Temperaturschwankungen und die wechselnde Luftfeuchtigkeit sich die Blätter einrollen und die Braunfäule bekommen. Auch werden die Tomatenzöglinge schnell durch Schädlinge angegriffen und im schlimmsten Fall sogar die komplette Tomatenernte ruiniert.

 

Die Lösung ist: Ein Tomaten Gewächshaus selber bauen

Damit die Tomatenpflanzen besser und vor allem geschützt wachsen, lohnt sich der Bau eines Tomatenhauses. Selbst ein einfaches Dach schützt schon die Tomaten und verspricht so eine bessere und ertragreichere Ernte. Die Tomatenstauden sind in einem Tomatenhaus vor Regen und ungünstiger Witterung geschützt, denn speziell Regen mögen Tomaten nicht. Ist die Tomatenpflanze längere Zeit feucht oder gar nass, können sich leicht Pilze auf den Blättern entwickeln.

Quelle: MiroAcronymity (https://www.youtube.com/watch?v=K-I10_Sq3tg)

Besser als ein Unterstand ist ein richtiges Tomatenhaus, denn selbst ein kleines Gewächshaus gleicht besser Temperaturschwankungen aus und verbessert dadurch deutlich die Wachstumsbedingungen für Tomatenpflanzen. Daher lohnt es sich auf jeden Fall ein Tomatenhaus selber zu bauen. Im Vorteil sind hier natürlich Handwerker oder handwerklich geschickte Personen die ein Tomaten Gewächshaus selber bauen können.

Quelle: timCa (https://www.youtube.com/watch?v=K-I10_Sq3tg)

Tomaten Gewächshaus selber bauen Welche Arten von Tomatenhäusern gibt es?

Wie bei allen Gewächshäusern gibt es für Tomaten auch unterschiedliche Versionen. Wir wollen hier kurz auf die entsprechenden Gewächshausarten und Formen eingehen. Der Begriff Tomaten Gewächshaus ist vielfältig, denn es kann sich theoretisch um ein einfaches Tomatendach, ein Tomaten Gewächshaus aus Folie oder ein fest errichtetes Tomaten Gewächshaus mit Doppeltstegplatten handeln.

 

Tomaten Gewächshaus selber bauen Das Tomatendach

Das Tomatendach ist ein Dach, welches über das Tomatenbeet gebaut wird. Anders als beim Tomaten Gewächshaus fehlen hier aber die Seitenwände. Das Dach schützt aber die Tomatenstauden vor Regen und Hagel und bietet zudem noch die Möglichkeit, eine Rankhilfe für die Tomatenstauden von oben her anzubringen. An der Tomaten-Rankhilfe kann die Tomatenpflanze leichter emporwachsen und knickt oder bricht später nicht ab wenn die Früchte wachsen. Der Hersteller Beckmann beispielsweise hat sich auf den Bau von Tomatendächern spezialisiert und bietet diese Möglichkeit, um sich sein Tomaten Gewächshaus selber bauen zu können in verschiedenen Größen an.

 

Tomaten Gewächshaus selber bauen Das Folien Tomaten Gewächshaus

Will man sich ein preisgünstiges Tomaten Gewächshaus selber bauen, dann ist das Folien Gewächshaus oder Tomatenhaus als Bausatz genau das richtige. Das Foliengewächshaus gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen und Größen. Die Größe reicht vom kleinen Balkon Gewächshaus bis hin zum großen Folien Gewächshaus mit 50 qm oder mehr. Das große Foliengewächshaus verfügt über eine sehr stabile Metallkonstruktion als Grundbasis. Über das Gestänge wird eine witterungsbeständige Gewächshausfolie gezogen. Diese schützt die empfindlichen Tomatenpflanzen vor Regen, Wind und anderen Umwelteinflüssen.

Will man sich für den privaten Eigenbedarf das Tomatenhaus selber bauen, dann eignet sich dafür besonders gut die sogenannte Gitterfolie. Wie der Name schon sagt ist diese Gewächshausfolie mit einem stabilen Gitter verstärkt und reißt nicht so schnell bei starkem Wind oder Sturm. Weiterer Vorteil der Gewächshausfolie ist, dass sie das Sonnenlicht sehr gut durchlässt und in dem Folien Gewächshaus sehr gute Wachstumsbedingungen für die Tomaten herrschen.

Ein kleines Tomaten Gewächshaus selber bauen, was aus Folie besteht, ist mit einer der beliebtesten Arten, aber aufgrund des geringen Gewichtes nicht für den Winter geeignet und sollte daher im Herbst kurz vor Winterbeginn abgebaut werden. Sobald die Tomatensaison wieder beginnt, kann man sich dann ganz einfach wieder sein Tomaten Gewächshaus selber bauen.

 

Ein stabiles Tomaten Gewächshaus selber bauen Das Gewächshaus aus Holz oder Aluminium

Will man sich ein besonders stabiles Tomaten Gewächshaus selber bauen, dann empfiehlt sich Holz oder Aluminiumprofile als Baumaterial zu verwenden. Vorteil hierbei ist, dass man das Gewächshaus nicht nur als Tomatenhaus im Frühjahr und Sommer nutzen, sondern auch über den Winter problemlos Pflanzen züchten kann.

In einem beheizten Gewächshaus mit Gewächshausheizung lassen sich vielerlei Sorten von Obst- und Gemüsesorten anbauen und es eignet sich sogar als Selbstversorger Gewächshaus das ganze Jahr über.

 

Tomaten Gewächshaus selber bauen Das Glashaus oder Treibhaus

Das Glashaus besteht meist aus einer Konstruktion aus Holz- oder Aluminiumprofilen mit einer Verglasung aus Einscheibensicherheitsglas. Dieses sogenannte ESG Glas bietet den besten Isolierwert und ist damit sogar noch besser geeignet als die Doppelstegplatten aus Kunststoff.

Für den einfachen Bedarf eines Hobbygärtners reicht aber das Gewächshaus mit Doppelstegplatten aus Kunststoff normalerweise aus. Viele Hobbygärtner die sich gerne ein gutes und stabiles Tomaten Gewächshaus selber bauen wollen, greifen daher gerne auf einen Gewächshaus-Bausatz zurück, diese unterschiedlichen Bausätze werden in vielen unterschiedlichen Formen, Größen und Preisklassen angeboten.

 

Tomaten Gewächshaus selber bauen Wichtiger Hinweis für den Tomatenanbau

Will man sich ein Tomaten Gewächshaus selber bauen um darin besondere Tomatensorten zu züchten, ist die Befruchtung der Pflanzen ein besonderer Aspekt. Das Problem ist, dass sich Tomaten nicht von selber befruchten und auf den Wind oder Insekten zur Befruchtung ihrer Blüten angewiesen sind. Im Freien ist das kein Problem, anders sieht das im Gewächshaus oder Tomatenhaus aus. Hier kann man aber den Tomatenpflanzen helfen, indem man einfach während der Blütezeit leicht alle ein bis zwei Tage an den Blütentrauben leicht rüttelt. Dadurch gelangen wie bei der Befruchtung durch Wind oder Insekten die Pollen auf die Blütennarbe.

Quelle: lilatomate (https://www.youtube.com/watch?v=yV2rg55f3Ps&t=1s)

 

Wichtige Tipps um ein Tomaten Gewächshaus selber bauen zu können

Damit die Pflanzen in die Höhe wachsen können, kommen in einen Tomatenhaus natürlich auch Stützen zum Einsatz. Will man sich sein Tomaten Gewächshaus selber bauen, sollte man daher auch sofort an diese Stützen denken. Alternativ kann man auch einfach Schnüre von den Decken hängen lassen, an dem sich die Tomatenpflanzen befestigen lassen. Wichtig ist beim Tomaten Gewächshaus selber bauen auch die Hygiene. Alle Hilfsmittel daher vor dem Einsatz immer gründlich reinigen, so lassen sich Infektionen schon im Vorfeld vermeiden.

 

Tomaten Gewächshaus selber bauen Egal ob Eigenbau oder Fertigbausatz, auf die richtige Planung kommt es an

Will man sich ein Tomaten Gewächshaus selber bauen, dann sollte man sich zunächst überlegen, welcher Standort im Garten dafür am besten geeignet ist. Hierbei spielt es keine Rolle, ob man einen Tomatenhaus Bausatz kauft oder das Tomaten Gewächshaus selber bauen möchte. Es kann nicht ein beliebiger Bereich im Garten gewählt werden. Der ideale Platz sollte sonnig sein und einen freien Zugang von allen Seiten haben. Nicht zu vergessen sind die Versorgungswege und auch der Abstand zur Grundstücksgrenze.

Vielleicht spart es einem auch viel Ärger, wenn man mit dem Nachbar vor dem Aufbau des Tomaten Gewächshauses spricht. 

 

Welche Vor- und Nachteile habe ich, wenn ich mir ein Tomatengewächshaus selber bauen möchte?

Vorteile:

  • Das Design und die Größe kann dem Grundstück angepasst werden
  • Ein selbstgebautes Tomatenhaus hebt sich von der Masse ab
  • Materialen und Design sind frei wählbar
  • Leicht erweiterbar

Nachteile:

  • Längere Bauzeit als bei einem fertigen Bausatz
  • Größerer Aufwand
  • Meist teurer als ein Fertigbausatz

 

Welche Kosten muss ich kalkulieren, wenn ich ein Tomaten Gewächshaus selber bauen möchte?

Das kommt immer auf den Umfang an, auf welche Art und Weise man sein Tomaten Gewächshaus selber bauen will. Die günstigste Lösung ist sicherlich der Kauf eines Tomatenhauses oder Foliengewächshauses als fertigen Bausatz. Die Preise beginnen hier für ein kleines Tomaten Gewächshaus für den Balkon bereits unter 20 Euro. Größere Bausätze aus dem man sich ein Tomaten Gewächshaus selber bauen kann, kosten zwischen 30 und 200 Euro.

Will man sich ein eigenes Tomaten Gewächshaus selber bauen, beispielsweise aus Kanthölzern und Gewächshaus Folie, muss man je nach Größe dieselben Kosten oder mehr einkalkulieren. Vorteil beim Selbstbau des Tomatenhauses ist, dass es später viel stabiler ist, denn Kanthölzer haben ein erheblich höheres Gewicht als etwa die Aluminiumrohre aus dem Tomaten Gewächshaus-Bausatz. Des Weiteren ruft auch ein selbstgebautes Tomatenhaus meistens viel mehr Begeisterung hervor, denn anders als beim Bausatz sind hier die verwendeten Komponenten meist nicht aufeinander abgestimmt.

Es besteht bei Tomaten Gewächshaus selber bauen allerdings auch die Gefahr, dass einem Fehler bei der Konstruktion passieren. Daher sollte man lieber, genau wie beim Hausbau auch, das selbstgebaute Tomatenhaus stabil konstruieren.

 

Tomaten Gewächshaus selber bauen Eine Anleitung für ein kleines Tomatenhaus

Ein Tomaten Gewächshaus selber bauen ist alles andere als einfach, denn es müssen viele wichtige Dinge beachtet werden. Das fängt bei dem verwendeten Material schon an. Wer hier am falschen Ende spart, baut meistens zweimal. Aber mit der richtigen Anleitung kann sich jeder sein Tomaten Gewächshaus selber bauen. Nachfolgend ein Beispiel.

Tomaten Gewächshaus selber bauen

Die Materialien um ein kleines Tomaten Gewächshaus selber zu bauen:

  • 3 Kanthölzer a 250 cm x 8 cm x 8cm
  • 3 Kanthölzer a 230 cm x 8 cm x 8cm
  • 2 Kanthölzer a 200 cm x 8 cm x 8cm
  • 6 Dachlatten a 100 cm x 8 cm x 4cm
  • 2 Holzleisten a 90 cm x 2 cm x 2cm
  • Stabile Gewächshausfolie
  • Elektro-Tacker mit Tackernadeln
  • rostfreie Schrauben
  • Metallwinkel
  • Holzschutzmittel zur Imprägnierung der Kanthölzer

 

Anleitung zum Tomaten Gewächshaus selber bauen

Schritt 1: Das Grundgerüst für das Tomaten Gewächshaus

Vor dem Baubeginn des Tomatenhauses sollte als erstes das gesamte Holz mit einem speziellen Holzschutzmittel behandelt und gestrichen werden. Damit das selbstgebaute Tomatenhaus auch später sicher steht und auch einem stärkeren Sturm aushält, ist es nötig für die senkrechten Pfosten etwa 50 cm tiefe Löcher auszuheben. Die Löcher so anordnen, dass ein Rechteck von 200 cm Breite und 80 cm Tiefe entsteht. Für den Mittelpfosten nochmals ein 50 cm tiefes Loch ausheben. Jetzt die drei 250 cm langen Kanthölzer für die Vorderseite und die 230 cm langen Kanthölzer für die Hinterseite ausrichten und wieder verfüllen.

Durch die unterschiedlichen langen Kanthölzer hat das Dach jetzt ein starkes Gefälle und Regenwasser kann nach hinten abfließen. Die Kanthölzer mit stabilen Schrauben und den Winkel verschrauben, je stabiler die Winkel und Schrauben sind umso stabiler ist später das selbstgebaute Tomatenhaus.

Auf die waagerechten Kanthölzer werden nun die sechs Dachlatten mit Hilfe von kleinen Winkeln geschraubt.

Tipp: Wer beim Tomaten Gewächshaus selber bauen schmale Latten verwenden will, sollte diese Hochkant verarbeiten. Dadurch sind die Latten viel stabiler und somit auch höher belastbar!

 

Schritt 2: Die Gewächshausfolie anbringen

Nachdem die Grundkonstruktion jetzt steht, kann diese mit Gewächshausfolie verkleidet werden. Diese gibt es als Meterware in vielen unterschiedlichen Qualitäten. Wir empfehlen bei der Gewächshausfolie nicht zu sparen, denn diese muss nicht nur UV-beständig, sondern auch Regen-, Wind-, Hagel- oder gegen Schneebeständig sein.

Tipp: Empfehlenswert sind UV5 Gewächshausfolie von EcoSoul oder UV4 Gewächshausfolie von Foliarex. Besonders stabil ist 280 g/m² Gitterfolie mit Nagelrand, diese ist zwar etwas teurer in der Anschaffung, hält aber eine Belastung eines Sturms aus.

Beim Anbringen der Gewächshausfolie ist wichtig, dass sie möglichst straff gespannt verarbeitet wird, so wird dem Wind weniger Angriffsfläche geboten. Bei der Verwendung von einer 2m breiten Gewächshausfolie mit Nagelrand ist der Rand soweit verstärkt, dass man die Folie einfach von innen auf die Kanthölzer tackern kann. Stabiler ist es allerdings, wenn man die Gewächshausfolie zusätzlich mit schmalen Leisten an den Seiten fixiert. Die Folie dabei einmal um die Leiste wickeln und dann verschrauben.

An einer Seite wird die Folie jetzt als eine Art Tür angebracht, hierbei die Folie zuerst auf das Maß zuschneiden. Jetzt die Enden der Folie um die jeweils 2 cm starken Holzleisten schlagen und dann festschrauben. Die untere Leiste bleibt einfach lose hängen und sorgt dafür, dass die Gewächshausfolie gerade nach unten hängt. Je nach Belieben kann die Tür mit Gummispannbändern gegen den Wind gesichert werden. Zum Öffnen der Tür einfach die Folie hochrollen und an den Seiten mit einem Draht oder Stück Seil gegen das Runterrollen sichern.

Jetzt ist das selbstgebaute Tomaten Gewächshaus fertig und kann im Frühjahr mit Tomaten, Gurken und Paprika bepflanzt werden.

Quelle: Gartenwirtschaft (https://www.youtube.com/watch?v=jJ–zJl6xo8)

 

Was beim Tomaten Gewächshaus selber bauen auch unbedingt zu beachten ist

Die Dachneigung sollte mindestens 5 Grad betragen, damit Regenwasser gut ablaufen kann. In unserer Bauanleitung „Tomaten Gewächshaus selber bauen“  haben wir ein Gefälle nach hinten von 20 cm.

Insgesamt muss eine stabile Konstruktion gebaut werden, denn das selbstgebaute Tomatenhaus bietet dem Wind eine große Angriffsfläche, denn ist es nicht ausreichend stabil gebaut, kann bei starkem Wind oder Sturm das selbstgebaute Tomatenhaus in sich zusammenstürzen.

 

Was man beim Tomaten Gewächshaus selber bauen unbedingt vermeiden sollte

Die häufigsten Fehler beim Eigenbau sind beispielsweise, dass man an den Baumaterialen spart und etwa eine zu schwache Gewächshausfolie, zu dünne Holzlatten oder Kanthölzer verwendet. Hier gilt das Sprichwort: Wer am falschen Ende spart, der kauft/baut meist zweimal.

Eine stabilere Gewächshausfolie ist zwar etwas teurerer in der Anschaffung, hält aber auch stärkerem Wind oder einem starken Sturm stand. Das gleiche gilt für Winkel und Schrauben. Lieber stärkere Schrauben und Winkel nehmen und die gesamte Konstruktion steht sicherer.

 

Fazit zum Tomaten Gewächshaus selber bauen

Mit etwas handwerklichem Geschick, passendem Werkzeug und den nötigen Baumaterialen kann sich jeder sein Tomaten Gewächshaus selber bauen. Das selbstgebaute Tomatenhaus ist allerdings meist teurer als ein Bausatz den man in vielen Größen günstig kaufen kann, aber dafür auch um einiges stabiler.

Besonders wenn man sich ein Tomaten Gewächshaus aus stabilen Kanthölzern selber baut, hat man viele Jahre etwas von dem Gewächshaus und es hält den widrigsten Witterungen stand. Die meisten Bausätze haben meist nur ein Stahl- oder Aluminiumgestell über den eine Folie gespannt wird. Diese Versionen sollte man dann lieber nach der Tomatensaison abbauen und im Keller oder in der Garage einlagern.

5/5 (1)

Bewertung der Information

ebenfalls lesenswert

Gewächshaus mit Fundament

Gewächshaus mit Fundament – Test – Die Top 5

Gewächshaus mit Fundament Top 5 Produktübersicht Hier als Erstes die Ergebnisse vom Gewächshaus mit Fundament – Vergleichstest. …

gewächshaus test