Home / alle Beiträge / Folien – Gewächshaus selber bauen? So funktioniert es!

Folien – Gewächshaus selber bauen? So funktioniert es!

Einleitung: Folien – Gewächshaus selber bauen

Gewächshaus selber bauen
Ratgeber auf Amazon kaufen

Will man ein Gewächshaus selber bauen, ist einiges an Planung nötig. Denn ohne Konzept und Budgetvorgaben kann es schnell zu unangenehmen Überraschungen und außerplanmäßigem Finanzbedarf kommen. Klingt erstmal abgedroschen, aber wer will schon dreimal zusätzlich zum Baumarkt fahren und zusätzliches Geld ausgeben, weil wieder irgendetwas fehlt.

Wofür ein Folien – Gewächshaus selber bauen?

Tomaten, Zucchini, die Aufzucht des Sommergemüses, Obst oder doch lieber Blühpflanzen. Die Möglichkeiten, die man mit einem Foliengewächshaus hat, sind groß. Wer ein Gewächshaus selber bauen will, der plant meist über mehrere Jahre die Möglichkeit zu nutzen, darin Pflanzen zu kultivieren. Welche das sein sollen, ist erstmal egal, kommt aber spätestens bei der Planung wieder zur Sprache. Denn die Anforderungen an Gewächshäuser sind so unterschiedlich, wie ihre Besitzer. Das Gewächshaus selber bauen ist nicht immer günstiger, als ein fertiges zu kaufen, hat aber den Vorteil, dass man es sich ganz seinen Wünschen entsprechend einrichten und konzipieren kann.

https://www.youtube.com/watch?v=3QiiKcBstig (Thorsten Saslona)

Folien – Gewächshaus selber bauen: die Kosten

Leider lässt sich pauschal kein realistischer Kostenrahmen zum Gewächshaus selber bauen abstecken. Denn die Kosten, die anfallen, wenn man das Gewächshaus selber bauen will, hängen sehr von der geplanten Größe und dem gewünschten Material ab. Die kostengünstigste Variante ist es wohl, ein Foliengewächshaus zu bauen. Hier kann man mit wirklich kleinem Budget von 150 bis 300 Euro schon ein nützliches Gewächshaus mit praktikabler Größe schaffen. Außerdem sind Ausbesserungsarbeiten und Reparaturen ebenfalls, dank des vergleichsweise kostengünstigen Materials, schnell und preiswert umsetzbar. Wer gut plant, plant übrigens dafür gleich etwas Material beim Kauf mit ein und lagert es sicher und trocken.

Ein Fundament für ein Folien – Gewächshaus selber bauen

Beim Fundament, gerade für ein vergleichsweise leichtes Foliengewächshaus, muss es sich nicht immer um die komplette Platte handeln, die den meisten Menschen, die ein Gewächshaus selber bauen wollen, wohl im Kopf geistert. Es ist je nach Größe und Aufbau des Foliengewächshauses durchaus möglich, ein Rahmen oder gar nur ein Punktfundament in Verbindung mit einem flachen und geraden Untergrund zu verwenden. Ganz ohne Fundament fehlt allerdings der Halt im Boden und somit geht wahrscheinlich einiges an Stabilität verloren.

Wie lange soll das Folien – Gewächshaus stehen?

Die Frage klingt banal, ist sie beim Gewächshaus selber bauen aber durchaus nicht. Foliengewächshäuser können im Winter gut abgebaut werden und nach drinnen in die Garage oder einen Schuppen geholt werden. Das ist nicht zwingend notwendig, aber schützt das Material und verlängert das Leben des Gewächshauses wahrscheinlich um einiges. Gerade im Herbst und Winter ist oft mit Stürmen zu rechnen, die dem Gewächshaus schaden könnten. Soll das Gewächshaus einmal komplett entfernt werden, dann hätte ein Holzfundament seinen Vorteil, denn das ist längst nicht so langlebig und im Zweifel schnell wieder entfernt.

Die Größe beim Folien – Gewächshaus selber bauen gewissenhaft planen

Manchmal ist eben doch die Größe entscheidend. Zum Beispiel beim Gewächshaus selber bauen. Denn hier ist die Größe der Grundfläche entscheidend für die Materialien und entstehenden Kosten. Gründe für eine bestimmte Größe kann es viele geben. Der eine mag es höher, weil er groß ist, der nächste will die Tomaten noch für die ganze Nachbarschaft und Familie mit anbauen und braucht deshalb einfach ein größeres Modell. Wieder jemand anders, möchte sehr kostengünstig arbeiten, plant mit einer mobilen Unterkonstruktion oder hat wenig Platz im Garten. Dann wird er sich eher für eine kleine Variante beim Gewächshaus selber bauen entscheiden.

Folien – Gewächshaus selber bauen oder bauen lassen?

Irgendwann bei der Planung kann es passieren, dass man zu dem Punkt kommt, dass das gewünschte Objekt die eigenen handwerklichen Fähigkeiten übersteigt. Das ist kein Grund den Plan komplett zu verwerfen. Denn es gibt durchaus Unternehmen, die Teile oder den ganzen Bau/Aufbau übernehmen. Das kann immer noch günstiger und praktikabler sein, als sich auf ein vorgefertigtes Modell zu verlassen. So ist es durchaus nicht unüblich, wenn Gärtner, die das Gewächshaus selber bauen wollen, sich das Fundament vom Fachmann setzen lassen.

Folien – Gewächshaus selber bauen: das Material

Wie bereits erwähnt ist das durchaus eine Kostenfrage. Denn die verschiedenen Materialien unterscheiden sich nicht unwesentlich im Preis. Allerdings sollte nicht nur der Preis eine Rolle spielen, sondern auch die Funktion, die das Gewächshaus später haben soll. Nur die wenigsten werden ein Gewächshaus selber bauen und noch nicht wissen, was sie damit später machen möchten. Die Materialien haben jeweils ihre Vor- und Nachteile: Ein Foliengewächshaus zum Beispiel ist im Frühjahr ggf. schnell ausgebessert und repariert.

Holz muss bearbeitet werden

Im Grunde ist nichts gegen Holz für ein Foliengewächshaus einzuwenden, will man das Gewächshaus selber bauen. Holz ist ein sehr natürliches Material und wird der Optik wegen gerne für Garten- und Gewächshäuser genutzt. Zudem ist es ein vergleichsweise günstiges Material und ein Holzfundament zum Beispiel ist schnell gesetzt, aber auch schnell wieder entfernt. Allein aufgrund der Tatsache, dass in einem Gewächshaus sehr oft eine hohe Luftfeuchtigkeit vorherrscht, sollte man aber bedenken, dass dies dem Holz langfristig Schaden zufügen wird. Das verwendete Holz muss also gut ausgesucht und/oder geölt bzw. gestrichen werden.

Die Folie, das entscheidende Eletement zum Folien – Gewächshaus selber bauen?

Die optimale Gewächshausfolie für jemanden, der ein komplettes Gewächshaus selber bauen will, ist UV beständig. Denn die schädliche UV-Strahlung soll nach Möglichkeit nicht an die Pflanzen gelangen. Auf dem Markt gibt es durchsichtige, gelb oder grün eingefärbte Folien zu kaufen. Das Färben verringert die Gefahr, dass es im Inneren des Gewächshauses zu schnell zu warm wird. Auch die Anzahl der verschiedenen Lagen ist entscheidend für die Qualität. Gewächshausfolie gibt es als Meterware. Die erhältlichen Breiten (ggf. auch doppelt gelegt) stehen bei den Produktinformationen immer dazu. Die Länge kann individuell selbst bestimmt werden.

Folien – Gewächshaus selber bauen: Die Folienplanung

Natürlich kann man einfach auf Verdacht eine große Meterzahl an Folie kaufen. Wirtschaftlicher und auch günstiger ist es, vorher den Verbrauch genau zu berechnen (schließlich kostet der laufende Meter zwischen 2,00 und 20,00 Euro). Auch wenn es verlockend und schön für das Budget ist, sollte man einen Puffer von circa 10 % Verschnitt einplanen. Ab und an reicht am Ende der Rolle der Rest nicht für eine komplette Bahn, bei Türumrandungen oder Dachfenstern ist mit etwas größerem Verschnitt zu rechnen. Bei der Planung der Folienmenge hilft eine Skizze mit den genauen Maßen und Angaben für die Befestigungsleisten der Folie. Denn auch die Breite sollte gut genutzt und durchdacht sein. Manchmal hilft es, eine Leiste mehr einzuplanen (zum Beispiel Abstände von 75 cm anstatt 1 m) und man kann dadurch bares Geld sparen.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=FKmjkAavO6Q (bugikraxn)

Folien – Gewächshaus selber bauen mit Zubehör

Ein Ventilator an einer der Außenwände kann für genügend Luftzirkulation sorgen. Auch ein Kippfenster im Dach hilft gegen einen Wärmestau im Gewächshaus. Die Liste an erhältlichem Zubehör und Ideen ist lang. Aber wenn man schon in der glücklichen Lage ist, von Anfang an genau planen zu können, wie die Ausstattung aussieht, kann man zum Beispiel die Höhe des Gewächshauses an günstig erhältliche Regale anpassen oder Anschlüsse und Öffnungen bereits beim Gewächshaus selber bauen mit einplanen.

Folien – Gewächshaus selber bauen: der Papierkram

Kein Scherz: Je nach Größe, Beschaffenheit und Art der Verwendung kann es sein, dass eine Baugenehmigung auch für ein Gewächshaus beantragt werden muss. Das hängt allerdings vom Bundesland, Ort des Grundstücks (Wohngebiet, Grundstück eines Gartenvereins, …) und den geplanten Maßnahmen ab. Bei einem Foliengewächshaus ist das zwar sehr unwahrscheinlich. Bei Unklarheit, schadet es allerdings nicht, das bei der zuständigen Unteren Bauaufsichtsbehörde der Stadtverwaltung oder des Landratsamtes kurz zu erfragen. Denn nichts ist ärgerlicher, als die Gebühren für die Genehmigung inklusive Strafen im Nachhinein zu haben oder gar das Gewächshaus später wieder abbauen zu müssen.

Folien – Gewächshaus selber bauen und die Größe vorher genau planen

Um eine gute Luftzirkulation hinzubekommen und damit es nicht zu Stauwärme kommt, sollte man sich für ein Spitzdach oder eine angemessene Dachschräge entscheiden. Die Größe ist gar nicht so entscheidend für die eigentliche Funktion des Gewächshauses. Allerdings ist es einfacher die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit einigermaßen konstant zu halten, wenn das geplante Gewächshaus über 2 Meter hoch ist. Die Grundfläche kann je nach Bedarf sehr individuell selbst bestimmt werden ohne die Funktion zu beeinflussen oder gar zu beeinträchtigen. Übrigens: je kleiner die geplanten Folienflächen, desto stabiler das Gewächshaus. Natürlich kommt dann allerdings auch weniger Licht ins Innere. Die Lösung sollte ein Kompromiss aus beiden Aspekten sein.

Folien – Gewächshaus selber bauen am richtigen Standort

Der richtige Standort ist pauschal gar nicht so leicht zu bestimmen. Natürlich gibt es Anhaltspunkte, aber man kann schwer sagen, „Stellen Sie ihr Gewächshaus an eine Hauswand, dann ist es windegeschützt und sie sparen Material.“ Denn diese Aussage erfordert das Wissen um den Schattenfall (bzw. die Sonneneinstrahlung) auf die Fläche vor der Hauswand, die Ausrichtung des Hauses und der geplanten Wand und einige weitere Komponenten. Will man ein Gewächshaus selber bauen, kann man aber einige Tipps beachten:

  • Schützen Sie den Standort vor Wind.
  • Es muss genügend Licht vorhanden sein.
  • Die Möglichkeit für ein Fundament oder eine ebene Bodenfläche muss gegeben sein.

Folien – Gewächshaus selber bauen und die Ausrichtung vorher sinnvoll planen

Wer ein Gewächshaus selber bauen und planen will, sollte bei der Planung bereits die Ausrichtung des Gewächshauses planen. Bei Foliengewächshäusern und übrigens auch bei Doppelstegplatten ist es sehr wahrscheinlich, dass das Haus für eine lange Sommersaison sorgen soll. Sie sollten also in Ost-West-Ausrichtung platziert werden. Denn wer früh loslegen will, der kann die Sonne im Frühjahr mit voller „Breitseite“ auf die Dachschrägen nutzen.

Folien – Gewächshaus selber bauen – woher kommt das Material?

Jetzt wird jeder den nächstgelegenen Baumarkt in Gedanken schon vor sich haben. Allerdings ist der gar nicht immer zwingend die beste Wahl. Mittlerweile lassen sich viele Materialien günstig online bestellen. Der Bauhof liefert ggf. frei Haus oder man kann sich im Nachbarort die Sachen bereits zuschneiden und passend zusammenstellen lassen. Gerade bei speziellen Dingen, wie Gewächshausfolie ist die Auswahl vr Ort auch nicht immer sehr groß. Ein Vergleich – übrigens auch ein Preisvergleich – lohnt sich durchaus. Gerade bei größeren Projekten, wie dem Gewächshaus selber bauen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Folien – Gewächshaus selber bauen?

Die meisten Gärtner kommen wohl vor oder nach der Saison auf die Idee, sie wollen ein Gewächshaus selber bauen. Der beste Zeitpunkt um die Planungen zu beginnen ist wohl der Herbst. Denn dann ist noch ein großer Zeitpuffer vorhanden um alles wirklich genauestens zu durchdenken, vorarbeiten zu leisten und die ein oder andere Nacht über Wünsche und Anforderungen ans Gewächshaus zu schlafen, bevor man mit dem Gewächshaus selber bauen anfängt. Für arbeiten draußen im Garten, gerade bei einem Foliengewächshaus (welches in der Regeln nicht überwintert) sollte man dann zumindest bis zum Frühjahr warten. Denn dann ist es frostfrei. Das bedeutet die Arbeiten sind nicht nur angenehmer, auch Schrauben und Kunststoffplatten werden nicht ganz so strapaziert.

Zusammenfassung: Folien – Gewächshaus selber bauen

  • Wer ein Gewächshaus selber bauen will, benötigt handwerkliches Geschick.
  • Die Planung der Materialien, der Größe und des Standortes sind entscheidend für den Erfolg.
  • Ein Foliengewächshaus ist sehr kostengünstig und ggf. auch schnell mal repariert.
  • Die verwendete Folie sollte UV-beständig sein.
  • Der Standort des Gewächshauses sollte gewissenhaft gewählt werden.
  • Gewünschtes Zubehör inkl. benötigte Öffnungen und Anschlüsse können bereits bei der Planung zum Gewächshaus selber bauen mit einbezogen werden.

https://www.youtube.com/watch?v=QBADBPweT-0 (Kompost&Liebe)

https://www.youtube.com/watch?v=QBADBPweT-0 (Kompost&Liebe)

Wer ein Gewächshaus selber bauen will, der sollte übrigens nicht nur auf die Qualität des verwendeten Materials achten bei der Planung, sondern ggf. auch die Anschaffung oder das Leihen von Werkzeug mit einplanen. Denn nichts ist ärgerlicher als fehlendes Werkzeug.

Sehen sie sich auch unsere Hollywoodschaukeln und Kinderspielhäusern für den Garten an.

5/5 (1)

Bewertung der Information

ebenfalls lesenswert

Gewächshäuser Dehner

Gewächshäuser Dehner – Test – Die Top 5

Gewächshäuser Dehner Top 5 Produktübersicht Vorab  die Ergebnisse vom Gewächshäuser Dehner – Vergleichstest inklusive dem Vergleichstestsieger. Die ausführlichen …

gewächshaus test