Gewächshaus – Test – Die Top 5

Gewächshaus Test – Top 5 Produktübersicht inkl. Vergleichssieger

Wenn Sie ein Gewächshaus suchen, finden Sie daher folglich,dass für Sie passende Modell sowie den Sieger 2017 in unserem Vergleich von GEWAECHSHAUS TEST. Die ausführlichen Beschreibungen der einzelnen Modelle folgen darunter.

Sieger
Palram Gewächshaus
Kundenbewertung
Testergebnis
Bewertung1,2Sehr gut
6m² Gewächshaus
Kundenbewertung
Testergebnis
Bewertung1,5Sehr gut
Leistungstipp
Tepro Gewächshaus
Kundenbewertung
Testergebnis
Bewertung1,7Gut
Gewächshaus Silver
Kundenbewertung
Testergebnis
Bewertung2,0Gut
Preistipp
Foliengewächshaus
Kundenbewertung
Testergebnis
Bewertung2,1Gut
Zuletzt aktualisiert am 3. Juni 2017 um 21:24 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Einleitung Gewächshaus Test

Gewächshaus
Zum Modell

Mittlerweile findet man in immer mehr Gärten ein Gewächshaus. Viele Lebensmittel-Skandale und der Preis von lokalem Bio-Obst, steigern die Nachfrage nach Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten. Denn das ist nicht nur gesund. Sondern es spart den kompletten Sommer über auch noch Geld.

Wer gut plant und größere Mengen anbaut, kann die Ernte auch einwecken, zu Kompott, Marmelade verarbeiten oder einfrieren. Somit hat der Hobbygärtner auch im Winter etwas vom Ertrag des eigenen Gewächshauses.

Spaß macht es zudem auch noch, die Früchte der eigenen Arbeit wachsen und reifen zu sehen. Und sie später zu ernten. Gewächshäuser können außerdem ein wundervolles Deko-Element im Garten sein. Sie helfen importierte Pflanzen über den mitteleuropäischen Winter zu bringen.

In vielen mediterran angelegten Gärten befinden sich heute Palmen, die den deutschen Winter nur schwer ohne Überwinterungsmöglichkeit im Gewächshaus überstehen. Bevor sich allerdings erste Erfolge einstellen, ist bei der Planung und Anschaffung vom Aufzuchthaus einiges zu beachten.

 

Gewächshaus Test – Was ist beim Kauf von einem Gewächshaus zu beachten?

In jedem Fall sollte vor der Anschaffung geklärt werden, zu welchem Zweck das Gewächshaus gekauft werden soll. Denn es ist sowohl ein preislicher, als auch ein baulich sehr großer Unterschied. Ob das Gewächshaus zum Beispiel dazu dienen soll, im Sommer heimische Gewächse anzubauen. Sowie deren Obst und Gemüse zu ernten. Oder ob darin Pflanzen aus den Tropen überwintern sollen.

Ist eine Überwinterung von Palmen und frost- bzw. kälteempfindlichen Pflanzen geplant, muss über die Dämmung und ggf. eine Heizung nachgedacht werden. Soll das Gewächshaus im Winter nach drinnen gebracht werden, sind transportable Lösungen gefragt. Oder einfach demontierbare Versionen.

Zusätzlich dazu, ist die Größe und Menge der Pflanzen, die im Gewächshaus Platz finden sollen, nicht unwesentlich bei der Auswahl. Aber Achtung! Ein Gewächshaus wird meist langfristig angeschafft. Bei mehrjährigen Pflanzen ist zu beachten, dass der Zuwachs an Größe bei der anfänglichen Planung gleich mit einberechnet wird.

Gewächshaus Test – Was ist beim Kauf von einem Gewächshaus zu vermeiden?

Bei der Benutzung eines Gewächshauses, kann dem Hobbygärtner der ein oder andere Fehler unterlaufen. Ein leicht vermeidbarer und doch sehr wirkungsvoller Fehler ist zum Beispiel Stauwärme. Denn die schadet den meisten Pflanzen, die üblicherweise in einem Gewächshaus angezüchtet oder überwintert werden.

Es sollte bereits beim Kauf darauf geachtet werden, dass das Gewächshaus gut belüftbar ist. Mit Hilfe eines Kippfensters, lässt sich die nach oben ziehende Wärme gut aus dem Gewächshaus lassen. Wenn das Gewächshaus nicht über ein solches Kippfenster verfügt, kann auch über die Tür belüftet werden, das hat allerdings den Nachteil, dass dabei auch sehr viel Wärme im Gewächshaus verloren geht.

 

Gewächshaus Test – Welche kosten kommen beim Kauf von einem Gewächshaus auf mich zu?

Die Kosten hängen natürlich sehr von der Größe und Qualität des geplanten Gewächshauses ab. Unter anderem sind Gewächshäuser aus verschiedenen Materialien erhältlich. Ob die Scheiben vom Gewächshaus zum Beispiel aus Glas oder Kunststoff sind, macht unterm Strich schon einen gewaltigen Preisunterschied aus. Auch die im Paket enthaltenen Einzel- und Zubehörteile können große Preisunterschiede machen.

Einige allgemeine Regeln lassen sich aber für die Kalkulation einplanen. Die entstehenden Kosten bei einem Gewächshaus beschränken sich nicht nur auf den Kauf des Gewächshauses selbst. Oft muss im Garten noch ein Fundament errichtet werden. Auf dem das Gewächshaus stehen kann. Blumentöpfe und -kästen als Innenausstattung sollten ebenfalls mit ins Budget einberechnet werden. Ist das Gewächshaus mit einer Heizung geplant, dann macht diese auch einen großen Anteil an den Kosten aus.

Gewächshaus Test – Was ist das beste Gewächshaus?

Die Frage nach dem besten Gewächshaus ist leider nicht so einfach zu beantworten. Wie sich das viele vielleicht wünschen. Denn das kommt auf die Gegebenheiten im Garten, die Bedürfnisse und Wünsche der Nutzer und den gewünschten Kosten-Nutzen-Faktor an.

Der Hobbygärtner hat meist bereits vor den ersten Kaufinformationen ein bestimmtes Bild von seinem Wunschobjekt im Kopf. Ob das allerdings zu den Bedürfnissen des Nutzers und dessen Pflanzen passt. Und tatsächlich von Größe und Beschaffenheit auch so notwendig ist. Lässt sich erst feststellen, wenn genau festgelegt ist, wofür das Gewächshaus genutzt werden soll.

Ein gutes Gewächshaus ist immer stabil verarbeitet. Und hat eine gute Isolation und eine ausreichende Belüftung. Die Größe und Form des Gewächshauses spielt dabei erst einmal noch gar keine Rolle.

Um das ganze etwas zu veranschaulichen, werden wir im Folgenden einmal fünf verschiedene Gewächshäuser auf Gewächshaus Test genauer betrachten:

Nummer 1.)

Palram Aluminium Gewächshaus Gartenhaus Hybrid 6×8 – 250x185x209 cm (LxBxH); Treibhaus & Tomatenhaus zur Aufzucht

Gewächshaus Test – Produktbeschreibung:

GewächshausWie der Name schon sagt, handelt es sich hier um ein Treibhaus bzw. Tomatenhaus zur Aufzucht. Treibhäuser sollen sehr viel Sonnenlicht und somit Wärme zu den Pflanzen hindurch lassen. Dieses lässt laut Hersteller bis zu 90% des Sonnenlichts direkt an die Pflanzen.

Sie sind meistens aus Metallkonstruktionen und durchsichtigen Platten gefertigt. So auch das beschriebene Gewächshaus. Die Form des Gewächshauses ist die typische für Hobbygärten übliche Form mit Giebeldach.

Gewächshaus Test – Details:

Es bietet mit den Maßen 250x185x209 cm und einer Wandhöhe von 127 cm einen vergleichsweise großen Platz um Tische oder Regale zu stellen. Die Fläche von 4,62 m² ist auch für die meisten Hobbygärtner völlig ausreichend.

Die vergleichsweise breite Tür, lässt das Rein- und Raustransportieren von größeren Pflanzkübeln bis zu 56 Zentimetern zu. Das Spitzdach bietet in der Mitte ausreichend Platz zum bequemen Arbeiten im Stehen. Die Tomaten oder andere Pflanzen können bei dieser Höhe aufgezogen und ggf. auch im Gewächshaus stehen gelassen werden. Wenn ein Umzug nach draußen nicht geplant ist.

Der Rahmen ist aus rostresistentem und witterungsbeständigem Aluminium. Und die Platten bestehen aus UV-beständigen 0,75 mm Polycarbonatscheiben an den Seiten und 4 mm Doppelstegplatten am Dach. Ein Gewächshaus dieser Größe und Verarbeitung kann ggf. auch einen Winter draußen im Garten überstehen.

Stabilität und Aufbau

Das Gewächshaus ist konzipiert um auf einem Fundament oder einer geraden Unterkonstruktion aufgebaut zu werden. Genauigkeit bei der Ausrichtung und dem Gefälle dieser Unterkonstruktion ist für die Stabilität des Gewächshauses unerlässlich. Der mitgelieferte Fundamentrahmen bietet zusätzliche Stabilität.

Die Montage erfolgt durch Verbinden der Profile und Einschieben der Platten genau nach Anleitung. Das bringt zusätzlich zum Material noch einmal Stabilität. Die Anleitung ist, wie nicht immer selbstverständlich bei einem gelieferten Gewächshaus, auf deutsch verfasst. Der Aufbau erfordert etwas handwerkliches Geschick. Zwei Personen sind zum Aufbau praktisch. Da anfangs viel gehalten werden muss.

Wenn es allerdings nach Anleitung aufgebaut wurde, steht es am Ende windstabil und wetterbeständig für lange Gärtnerfreuden. Und große Ernten im Garten stehen in Zukunft bereit. Bei starkem Wind sollten das Gewächshausfenster und die Tür geschlossen sein. Das bietet zusätzliche Stabilität bzw. verhindert das Ausheben des kompletten Hauses.

Gewächshaus Test – Fazit:

Zusätzlich verfügt das Gewächshaus über beidseitige Regenrinnen (modifiziert zum Beispiel zum Auffangen von eventuellem Regenwasser als Gießwasser geeignet) und ein Dachfenster zur Belüftung gegen Wärmestau im Gewächshaus. Alles in allem handelt es sich um eine solide Gewächshauskonstruktion in angemessener Größe für Hobbygärtner mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Zuletzt aktualisiert am 3. Juni 2017 um 21:24 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Nummer 2.)

6m² Gewächshaus mit Stahlfundament Garten Treibhaus Tomatenhaus Pflanzenhaus Frühbeet Foliengewächshaus

Gewächshaus Test – Produktbeschreibung:

Gewächshaus TestEine Alternative in Material und Form bietet dieses Treibhaus aus doppelt feuerverzinkten Stahlrohren und Gitterschutzfolie 140 g/m2 aus 100% Polypropylen. Folientreibhäuser sind dafür konzipiert um drinnen zu überwintern. Sie bieten aber eine preislich gute Alternative zur An- und Aufzucht von Obst-, Gemüse und Zier-Pflanzen, wenn ein festes Gewächshaus nicht gewollt ist.

Ziel eines solchen Gewächshauses ist es, die Pflanzen und deren Früchte vor Vögeln, Starkregeln, Hagel und anderen äußeren Umwelteinflüssen zu schützen und ihnen trotzdem das wertvolle Sonnenlicht optimal zukommen zu lassen. Folienhäuser mit Runddach sind bei ihrer Stabilität erheblich auf die Konstruktion und die Beschaffenheit der Rohre angewiesen.

Gewächshaus Test – Details:

Das hier genannte Folienhaus hat feuerverzinkte Stahlrohre verbaut um es unanfällig für Rost zu machen. Diese Rohre haben einen Durchmesser von 25 mm bei 0,65 mm Dicke. Zusätzlich sind 4 Längs- und 2 Querstreben bei Tür und Hinterwand für mehr Stabilität verbaut.

Die selbstsichernden Schrauben sollen außerdem noch mehr Halt geben, um das Gewächshaus bei Wind stabiler zu machen und Aufbaufehler zu vermeiden.

In die Folie sind aufrollbare Fenster eingearbeitet, die sich mit Klettverschluss verschließen lassen. Auch diese Art der Fenster sollte bei starkem Wind geschlossen sein um ein Abheben des gesamten Hauses zu verhindern. Das Türgestänge ist 174×105 cm groß und bietet somit wirklich ausreichend Platz um Pflanztische und Töpfe in das Gewächshaus zu transportieren und wieder herauszuholen.

Die Fläche von 6 qm ist mehr als großzügig bemessen. Hobbygärtner werden damit durchaus zufrieden sein. Auch die Standhöhe von 1,74 cm in der Tür und etwas mehr im Rundbogen ist für ein solches Gewächshaus durchaus vergleichsweise großzügig bemessen.

Dieses Folienhaus ist dafür konzipiert auf einem Fundament (2x3m) aufgebaut zu werden. Empfehlenswert ist es beim Aufbau erst einmal alle Teile zusammenzustecken und locker zu verschrauben, dann ist ein minimales Ausrichten des kompletten Gewächshauses auch nach dem Aufbau und vor dem Festziehen noch möglich. Die für die Schrauben mitgelieferten Kappen dienen dazu die Folie vor eventueller Reibung zu schützen. Gurken und Tomaten werden in einem solchen Gewächshaus prima gedeihen.

Gewächshaus Test – Fazit:

Im Winter empfiehlt es sich, zumindest die Folie, wenn nicht gar die ganze Konstruktion nach drinnen zu holen. Das wird die Haltbarkeit des Gewächshauses in jedem Fall verlängern.

Mit seinen 30 Kilo Gewicht ist das Gewächshaus allerdings durchaus in den Frühjahrs-, Herbst- und Sommermonaten auch im Stande dem ein oder anderen Wind, Hagel und auch kleineren Mengen Schnee standzuhalten.

Zuletzt aktualisiert am 3. Juni 2017 um 21:24 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Nummer 3.)

Tepro Gewächshaus Silver Mythos, 6 x 4, Silber/transparent

Gewächshaus Test – Produktbeschreibung:

Gewächshaus TestBeim Tepro Gewächshaus Silver Mythos handelt es sich um ein matt transparentes Gewächshaus mit Giebeldach (Spitzdach) in vier verschiedenen Größen: 6×4, 6×6, 6×8 und 6×10 (Angaben in Elementen und nicht in Meter).

Für die Planung: Je Größer das Gewächshaus, desto größer ist logischerweise entweder die Anzahl der Pflanzen oder der Platz der einzelnen Pflanzen darin. Diese Version des Gewächshauses ist dank Wärmeisolation und in Kombination mit einer Heizung ggf. schon dafür geeignet, Pflanzen darin zu überwintern.

Bei geeigneter Materialwahl für den Untergrund und als Schutz für die Töpfe können bodenfrostempfindliche Pflanzen sicherlich gut darin überwintern. Verschiedene Palmenarten zum Beispiel würden zusätzliche Isolationsmaßnahmen von unten und eine Heizung benötigen. In jedem Fall ist das Gewächshaus eine gute Variante um darin Pflanzen vorzutreiben, anzuzüchten und ggf. auch Gurken, Zucchini oder Tomaten darin zu züchten und zu ernten.

Gewächshaus Test – Details:

Das Gewächshaus verfügt über eine solide Wärmeisolation und die Wände filtern laut Hersteller 99,9% aller schädlichen UV-Strahlen. Die Höhe ist in der Mitte immer die gleiche: 202 cm innen bzw. 209 cm außen.

Das Haus besteht aus rostbeständigem Aluminium und doppelwandigen Paneelen aus Polycarbonat mit einer Paneelstärke von ca. 4 mm . Es verfügt in allen Größen über eine Schwingtür mit einer Türöffnung von ca. 56 x 171 cm. Ein Dachfenster gegen Hitzestau ist ebenfalls in allen vier Varianten eingearbeitet. Die Tür lässt sich mit Hilfe eines Riegels inkl. Halterung für ein Vorhängeschloss abschließen. Das Schloss ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Der Größenunterschied macht sich in der Länge von der Tür gemessen nach hinten zur Rückwand bemerkbar. Geliefert wird das Gewächshaus in Einzelteilen inkl. galvanisiertem Stahlbodenrahmen und Regenablaufrinne. Der Bodenrahmen garantiert zwar einen festeren Stand, auf ein Fundament (auch wenn es nur Punkte oder Streifen sind) sollte man wohl trotzdem nicht verzichten. Laut Hersteller beträgt die Aufbauzeit (ohne Fundament) nach Anleitung mit handelsüblichem Werkzeug circa 4-5 Stunden. Die Teile sind nummeriert und das System bereits mehrfach erprobt. Allerdings ist eine zweite Person als Hilfe empfohlen.

Gewächshaus Test – Fazit:

Abgesehen davon, dass es im Winter durchaus genutzt werden kann, kann es ggf. auch leer und ungenutzt draußen stehen bleiben. Das Gewächshaus muss im Winter nicht zwingend abgebaut werden.

Die Stabilität des verbauten Materials spricht durchaus dafür, dass es auch ohne Schäden bei geschlossenem Fenster und Tür über die Wintermonate kommt.

Der Besitzer sollte hier den Aufwand und den Verschleiß des Materials bei Auf- und Abbau abwägen und ggf. reagieren.

Zuletzt aktualisiert am 3. Juni 2017 um 21:24 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Nummer 4.)

Gewächshaus Silver Line 6 x 4 inkl. Stahlfundament

Gewächshaus Test – Produktbeschreibung:

Gewächshaus TestHierbei handelt es sich ebenfalls um ein hausförmiges Gewächshaus mit Giebeldach. Allerdings sind die Außenwände nicht matt, wie bei den beiden bereits beschriebenen, sondern glasklar. Das verschafft dem Betrachter einen direkten Einblick ins Innere des Gewächshauses.

Der Rahmen ist, wie am Namen bereits zu erahnen „silber“-farbenes Aluminium mit schwarzen Steckverbindungen aus Kunststoff. Die durchsichtigen Wände bestehen nicht, wie man von Weitem vermuten könnte aus Glas, sondern aus Polycarbonat. Ein entscheidendes Argument für oder gegen dieses Gewächshaus wird bei den meisten Hobbygärtnern die besondere Größe und die gute Verarbeitung sein.

Gewächshaus Test – Details:

Da die Silver Line ursprünglich für die skandinavischen Länder geschaffen wurde, handelt es sich um eine sehr robuste Konstruktion. Mit den Maßen: Breite 185 cm, Länge 126 cm und Höhe 209 cm, kommt das Gewächshaus auf eine Fläche von vergleichsweise geringen 2,3 m² und befindet sich damit im kleineren Hobbybereich. Die Aufbauanleitung ist verständlich in deutscher Sprache verfasst.

Wobei dieses Gewächshaus auch für erfahrene Hobby-Gewächshaus-Bauer einen entscheidenden Unterschied zur Konkurrenz aufweist: Die Polycarbonatplatten werden nicht geklemmt, sondern in die Aluprofile eingeschoben. Auch dieses Gewächshaus ist konzipiert um auf einem Fundament zu stehen. Es empfiehlt sich also für die perfekte Ausrichtung erst nach dem Aufbau alle Schrauben wirklich festzuziehen.

Die entscheidenden Ecken werden ohnehin durch Kunststoffecken zum Einstecken zusammengehalten. Auch dieses Modell verfügt über eine Schwenktür inkl. Verschlussmöglichkeit durch ein Hängeschloss und ein Dachfenster zum Verhindern von Hitzestau unterm Dach. Das Vorhängeschloss ist nicht im Lieferumfang enthalten. Dafür aber das galvanisiertem Stahlfundament und die Regenablaufrinne, die etwas modifiziert gut genutzt werden kann um Gießwasser zu sammeln und aufzufangen.

Wenn Sie ganz flexibel und mobil sein wollen, bietet sich diese Größe übrigens auch auf einer rollbaren Platte an. Denn dann kann man das Gewächshaus spontan ohne viel Hilfe durch den Garten und ggf. auch mal aus dem Weg schieben.

Gewächshaus Test – Fazit:

In Kleingärten oder Reihenhäusern mit Garten, in denen der Platz begrenzt ist, wird diese Größe schnell zum Vorteil. Für Anzuchten und den Gemüse-Anbau einer Kleinfamilie im Privatgebrauch, sollte der Platz trotzdem ausreichen.

Ein paar Tomaten, Gurken, Zucchini und Paprika passen allemal in das Gewächshaus, zumal sich die Kapazität aufgrund der Höhe noch etwas durch Tische oder Regale erhöhen lässt, indem man in mehreren Etagen pflanzt.

Ein absoluter Vorteil ist, dass bei diesem Artikel eine Händler-Garantie von Gärtner Pötschke inkl. angebundenem Kundenservice besteht.

Zuletzt aktualisiert am 3. Juni 2017 um 21:24 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Nummer 5.)

Foliengewächshaus 2 Regale Gewächshaus Treibhaus Pflanzenhaus Tomatenhaus Frühbeet Aufzucht

Gewächshaus Test – Produktbeschreibung:

Gewächshaus TestEs handelt sich um ein transparentes Foliengewächshaus in Hausform mit Giebeldach. Das Gestell aus grünen Metallrohren wird durch eine transparente Folie darüber zum Gewächshaus. Trotz der leicht und transportabel anmutenden Materialien steht das Zelt fest und stabil.

Der Aufbau ähnelt einem Pavillon und geht vergleichsweise einfach und schnell. Zwei mitgelieferte Regale in passender Farbe und ebenfalls aus Metall sind mit Gitterböden ausgestattet und können rechts und links neben der Tür platziert werden. Die lässt sich zeltähnlich nach oben rollen und kann so auch langfristig für Lüftung gegen einen Hitzestau sorgen.

Die Standhöhe im Giebel in der Mitte des Zeltes ist mit nahezu zwei Metern vergleichsweise komfortabel und erlaubt auch den Anbau von höheren Kletterpflanzen. Im Falle, dass mal etwas mehr Stabilität gefragt ist, sei es aus Wettergründen oder, weil Haustiere im Garten spielen, sind auch Heringe und Zeltschnur zur zusätzlich Stabilisierung beigelegt. Dieses Gewächshaus kann auch als temporäre Lösung für bereits in die Erde gebrachte Tomaten zum Schutz vor Regen und Kälte genutzt werden.

Oder man nutzt es für gewisse Zeit bei kleineren Obstbäumen als Schutz vor Vögeln und Insekten, wenn die Früchte noch nicht ganz erntereif sind. Eine Bodenplatte oder ein Fundament ist theoretisch auch möglich, aber nicht zwingend vorgesehen.

Gewächshaus Test – Details:

Die Maße des Zeltes sind 143 cm x 143 cm x 195 cm. Die pulverbeschichteten Metallrohre und das zugehörige Stecksystem ähneln denen einen handelsüblichen Pavillon. Die Folie ist transparent und aus PE Kunststoff. Das Metallgestänge ist passend zu einem Gewächshaus grün und fügt sich somit gut in das Bild eines Gartens ein.

Die Eingangstüre ist mit Reißverschlüssen abschließbar. Die Seitenränder der Folie sind lang genug um sie im Boden einzugraben oder mit Steinen zu befestigen. Das sorgt für zusätzliche Stabilität. Im Lieferumfang enthalten sind zwei Metallregale, die die Kapazität dadurch erhöhen, dass man auf mehreren Etagen pflanzen kann.

Gewächshaus Test – Fazit:

Für die Aussaat, An- und Aufzucht von Gemüse und kleineren Pflanzen durchaus geeignet. Die Überwinterung von Pflanzen und auch das züchten größerer Pflanzen im Gewächshaus ohne „Umzug“ sollten eher in einem festen Gewächshaus stattfinden. Ein Folienzelt schützt die Pflanzen vor Wind, direkter Sonne, Regen, Hagel und Schnee.

Der leichte Auf- und Abbau macht den Hobbygärtner flexibel, was den Einsatz des Gewächshauses angeht. Wird es nicht gebraucht kann es in Handumdrehen eingelagert werden. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt in jedem Fall. Wenn man es nicht gar als Schnäppchen bezeichnen will.

Zuletzt aktualisiert am 3. Juni 2017 um 21:24 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Gewächshaus Test – Die häufigsten Fragen und deren Beantwortung

Gewächshaus Test – Wie Gewächshaus lüften?

Im Idealfall hat das Gewächshaus ein Fenster, durch regelmäßiges öffnen, lässt sich nicht nur die Temperatur, sondern auch die Luftfeuchtigkeit regulieren. Wenn kein Fenster vorhanden ist, sollte an heißen Tagen ab und an die Tür offen bleiben um einen Wärmestau zu verhindern. Denn der schädigt die Pflanzen.

Gewächshaus Test – Wie Gewächshaus bepflanzen?

Wer früh dran ist, kann mit dem Aussäen bares Geld sparen und sich im zeitigen Frühjahr, wenn draußen noch nicht viel passiert die Zeit schon etwas im Gewächshaus vertreiben und die Vorfreude erhöhen. Wird das Gewächshaus erst später im Jahr aufgebaut, sind vorgezogene Pflanzen zu empfehlen, sonst wird es eng mit der Ernte und den Erfolgen im Laufe des Jahres.

Gewächshaus Test – Wie Gewächshaus reinigen?

Die Reinigung des Gewächshauses sollte mit Bedacht geschehen. Grünspan und Sporen an den Fenstern und Scheiben, sehen nicht nur unschön aus, sondern verändern auch die Wärmebildung und die Sonneneinstrahlung auf die Pflanzen. Gereinigt werden kann mit dem Kärcher, Wassereimer und Abzieher oder einfach mit Lappen und Bürste. In jedem Fall sollte hinterher gut gelüftet werden, um die Luftfeuchtigkeit mit der Reinigung nicht ungewollt in die Höhe zu treiben.

Gewächshaus Test – Wie Gewächshaus aufstellen?

Um eine optimale Ausnutzung des Sonnenlichtes zu gewährleisten, sollte man im Frühjahr genutzte Gewächshäuser in Ost-West-Richtung. Das gilt auch für die Überwinterung. Im Sommer ist eine Nord-Süd-Richtung besser. Wenn also Blumen oder Obst gepflanzt werden, dann sollte man diese wählen.

Gewächshaus Test – Wie Gewächshaus befestigen?

Die Befestigung erfolgt je nach Gewächshaustyp mit Erdnägeln, Schrauben im Fundament oder durch Eingraben im Boden. Bitte beachten Sie zuallererst die Anleitung des gekauften Gewächshauses.

Gewächshaus Test – Wie Gewächshaus heizen?

Es sind verschiedene elektrische Heizungssysteme für Gewächshäuser erhältlich. Auch ein Beheizen mit speziellen Gasheizungen ist möglich. Steht das Haus nah am Haus und hat einen Warmwasserzugang kann über eine Fußbodenheizung nachgedacht werden.

Gewächshaus Test – Wie Gewächshaus bauen?

Immer nach Anleitung. Denn einige Modelle werden gesteckt, einige verschraubt und wiederum andere mit Ösen befestigt. Auch Selbstbauanleitungen im Internet sollten penibel befolgt werden, da schon kleinste Veränderungen der Spaltmaße zu hohen Verlusten bei der Heizwirkung führen können.

Gewächshaus Test – Wie Gewächshaus einrichten?

In den meisten Gewächshäusern ist der Platz sehr begrenzt. Eine bessere Ausnutzung kann durch Blumenampeln, Regale oder Lastenwagen erreicht werden.

Gewächshaus Test – Wie Gewächshaus ausschwefeln?

Das Ausschwefeln des Gewächshauses gegen Schädlinge erfolgt mit Schwefelstäbchen. Diese sollten gut befestigt werden, bevor man sie anzündet. ACHTUNG: Sowohl Pflanzen, als auch Menschen und Haustiere sollten sich während des Ausschwefelns nicht im Gewächshaus befinden.

Gewächshaus Test – Wie Gewächshausfolie befestigen?

Der letzte und wichtigste Schritt beim Gewächshausbau. Denn wenn die Folie reißt, ist ein Großteil der Arbeit umsonst gewesen. Es ist zu empfehlen spezielle Klemmen und Verankerungen zu verwenden und wirklich konkret nach Anleitung zu arbeiten.

Gewächshaus Test – Wo Gewächshaus aufstellen?

Der perfekte Ort ist ganztägig sonnig und etwas windgeschützt.

Gewächshaus Test – Wo gewächshaus kaufen?

Gewächshäuser gibt es in Onlineshops, bei verschiedenen Verkaufsportalen oder auch direkt beim Hersteller. Wer sich das Haus vorher anschauen möchte, findet Modelle im Baumarkt oder Gartencenter.

Gewächshaus Test – Gewächshaus wo versichert?

Das sollten sie in den Policen ihrer Versicherungen nachlesen. Es ist unter anderem abhängig von der Größe und der Beschaffenheit, ob es zur Wohngebäudeversicherung oder zur Hausrat zugezählt wird. Zusätzlich kann man bei einigen Anbietern ein Gewächshaus in spezielle Glasversicherungen aufnehmen lassen.

Gewächshaus Test – Gewächshausfolie wo kaufen?

Baumärkte, Gartencenter und auch Onlineshops bieten Gewächshausfolie an. Saisonabhängig kann man auch manchmal ein Schnäppchen im Supermarkt machen.

Gewächshaus Test – Wo steht Gewächshaus am besten?

Ein Gewächshaus steht optimal, wenn es tagsüber viel Sonne bekommt und vor starkem Wind etwas geschützt steht. Die meisten Privatgärtner haben das Gewächshaus gerne hinterm Haus. Denn es gehört doch eher zu den wirtschaftlichen, als zu den dekorativen Bestandteilen des Gartens.

Gewächshaus Test – Wo sollte ein Gewächshaus stehen?

Wenn Sie ein sehr dekoratives Gewächshaus haben, dann ist ein gut sichtbarer Ort mit viel Sonne im Vorgarten eine gute Alternative zu der üblichen Vorgehensweise, das Gewächshaus im Wirtschaftsbereich des Gartens zu verstecken.

Gewächshaus Test – Wo bekomme ich Gewächshausfolie?

Gewächshausfolie kann man sowohl online bestellen, als auch im Baumarkt direkt kaufen. Wobei die Auswahl im Baumarkt teilweise sehr begrenzt ist.

Gewächshaus Test – Wo steht mein Gewächshaus am besten?

Das ist sehr von der Infrastruktur Ihres Gartens abhängig. Was hilft es dem Gärtner, wenn das Gewächshaus zwar richtig ausgerichtet ist, er aber die Tür des Gewächshauses nicht mehr öffnen kann, weil etwas im Wege steht.

Gewächshaus Test – Gewächshaus was anbauen?

Die meisten Gewächshäuser werden in unseren Gefilden für den Anbau von lokalen Gemüsesorten verwendet. Tomaten, Gurken und Paprika, aber auch Salat und Erdbeeren gedeihen im Gewächshaus besser, schneller und meist ertragreicher, als draußen im Freiland. Beheizte Gewächshäuser können auch dazu genutzt werden, um Melonen anzubauen oder Kakteen zu züchten.

Gewächshaus Test – Gewächshaus was anpflanzen?

Die Art der Pflanzen, entscheiden die Vorlieben des Gärtners und die Beschaffenheit des Gewächshauses.

Gewächshaus Test – Gewächshaus was kann man pflanzen?

Man KANN nahezu alles in ein Gewächshaus pflanzen. Tropische und subtropische Pflanzen gedeihen in Gewächshäusern genauso wie Obst und Gemüse. Was genau man im Gewächshaus pflanzen kann, ist jedoch abhängig von der Art des Gewächshauses: ist es ein Warmhaus, ein Kalthaus oder ein temperiertes.

Gewächshaus Test – Gewächshaus was pflanzen?

Ob man aussäht oder vorgezogen in Gartencenter oder Baumarkt kauft, ist abhängig vom Zeitpunkt, der Geduld und vom Budget des Gärtners.

Gewächshaus Test – Gewächshaus was ist zu beachten?

Wichtig ist nicht nur die richtige Auswahl des Gewächshauses, die ja bisher zu genüge erörtert wurde, sondern auch der richtige Standort. Der optimale Standort kann den ganzen Tag Sonneneinstrahlung bieten. Denn Schatten verlangsamt das Pflanzenwachstum und verzögert das Reifen der Früchte. Kann man das Haus mit einer Wand an Haus oder Garage anschließen, spart das bei der Isolierung am Budget und verleiht noch einmal mehr Stabilität. Allerdings sollte man darauf achten, dass diese „geschlossene Wand“ tagsüber nicht zu viel Sonnenlicht stiehlt.

Gewächshaus Test – Gewächshaus was passt zusammen?

Bei der Planung des Gewächshauses, sollte beachtet werden, dass die Pflanzen ungefähr aus der gleichen Klimazone stammen. Denn dann werden sie höchstwahrscheinlich die gleichen Anforderungen an Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Sonneneinstrahlung haben. Kleinere Abweichungen der Bedürfnisse können durch geschickte Strategien beim pflanzen ausgeglichen werden. So kommen Tomaten in die Sonnenseite und sollten gut belüftet werden. Gurken können in eine hintere, eher schattige Ecke gepflanzt werden.

Es gibt allerdings auch Kombinationen, die nicht funktionieren: Tomaten und Kartoffeln zum Beispiel harmonieren nahezu gar nicht. Kartoffeln stecken Tomaten mit Krautfäule an.

Gewächshaus Test – Gewächshaus was ist das?

Ein Gewächshaus kann viele Formen und Farben haben und aus verschiedenen Materialien bestehen. Im Grunde haben alle Gewächshäuser aber eines gemeinsam: Sie werden gekauft und gebaut um Pflanzen darin zu säen, anzuzüchten, aufzuziehen und ggf. auch abzuernten. Mithilfe einer Glas-, Kunststoff- oder Folienabdeckung lassen die Gewächshauswände Sonne nach Innen, aber Kälte, Zugluft, Nässe und Schädlinge bleiben so gut es geht draußen.

Gewächshaus Test – Gewächshaus was für Erde?

Die Erde des Gewächshauses wird vor Beginn der Saison gewechselt oder angereichert. Denn da im Gewächshaus im Normalfall nichts natürlich verrottet, sind die Nährstoffe in der Erde nach einer Saison meist komplett aufgebraucht. Bei der Auswahl der Erde sollte man nach den Bedürfnissen gehen, die die Pflanzen mitbringen, für die das Gewächshaus geplant ist. Locker und krümelig muss diese sein, um Wasser gut aufzusaugen und zu halten.

Gewächshaus Test – Gewächshaus was ist wichtig?

Die Anforderungen an Größe, die Ausstattung und auch das Material sind individuell. Auch das Budget ist vom Geldbeutel und den Erwartungen an das Gewächshaus abhängig. Wer sich ein Gewächshaus anschafft, sollte vorher genau überlegen, welche Pflanzen ins Gewächshaus sollen, wie viele davon, wie viel Platz vorhanden ist und ob das Haus im Winter stehenbleiben oder abgebaut werden soll. Dann kann gezielt nach einem passenden Gewächshaus mit dem richtigen Preis-Leistungs-Verhältnis gesucht werden.

Gewächshaus Test – Gewächshaus was kommt rein?

Die meisten Hobbygärtner planen oder haben zu Hause wohl ein Kalthaus. In diesen verlängern Sie die Gartensaison nach vorn und nach hinten. Solche Gewächshäuser eignen sich dann für heimisches Obst, Gemüse und auch Schnittblumen.

Quelle: Gartenwirtschaft (https://www.youtube.com/watch?v=jJ–zJl6xo8)

Gewächshaus Test – Warum Gewächshaus?

Ein Gewächshaus kann aus vielen Gründen sinnvoll sein. Gemüse und Obst ist im Garten angepflanzt vielen „Gefahren“ ausgesetzt. Nichts ist ärgerlicher, als eine kurz vor dem Ziel verdorbene oder gestohlene Ernte. Mit einem Gewächshaus hat man die Möglichkeit seinen Ertrag gegen Regen, Hagel, Vögeln, Insekten, Schnecken und Kälte zu schützen.

Gewächshaus Test – Warum werden Gewächshausgurken gelb?

Die Sache mit den gelben Gurken liegt meist an einem Pflegefehler. Durch falsches lüften, zu geringe Pflanzenabstände, dauerhaft nasse Blätter bis hin zu Düngefehlern kann es viele Ursachen haben. Meist ist es auch schon zu spät, das Problem mit den Gurken noch zu beheben, wenn sie erst einmal gelb sind. Abhilfe schafft es, vorzubeugen, indem man auf robuste Sorten zurückgreift und die Pflanzenabstände vergleichsweise luftig lässt.

Gewächshaus Test – Warum grüne Gewächshausfolie?

Grüne Gewächshausfolie hilft es, die Sonnenstrahlen zu nutzen, ohne die Gefahr von Verbrennungen an den Pflanzen, wie sie bei transparenter Folie oder Kunststoffplatten entsteht. Die Wärme kommt zwar etwas langsamer an der Pflanze an, dafür aber auch ohne Schäden durch die Sonnenstrahlen anzurichten.

Gewächshaus Test – Warum Tomaten Gewächshaus?

Es gibt nur wenige Tomatensorten, die sich wirklich für den Anbau im Freiland eignen. Diese sind dann meist nicht sonderlich ertragreich. Die meisten Sorten vertragen schnelle Wetterumschwünge, Nässe und Wind nur sehr schlecht. Zudem sind Tomaten sehr Schädlingsanfällig. Deshalb sind Tomaten geradezu prädestiniert für die Anpflanzung im Gewächshaus.

Quelle: lilatomate (https://www.youtube.com/watch?v=yV2rg55f3Ps&t=1s)

Gewächshaus Test – Warum Fundament für Gewächshaus?

Die meisten Gewächshäuser bestehen baulich aus Stecksystemen. Wenn sich ein Teil des Untergrundes absenkt, würde sich das ganze Gewächshaus verzerren. Sobald die Spaltmaße des Gewächshauses nicht mehr stimmen, kann das Gewächshaus die Temperatur im Inneren nicht mehr optimal halten. Das bedeutet gerade bei beheizten Häusern einen riesigen Energieverbrauch. Bei allen aber ggf. Zugluft und kühle Temperaturen, die den Pflanzen schaden können.

Gewächshaus Test – Warum Läuse im Gewächshaus?

Findet man Blattläuse im Gewächshaus, stellt sich natürlich schnell die folgende Frage. Wie können diese in ein geschlossenes System, wie ein Gewächshaus, eindringen. Die Antwort ist einfach, denn über neue Pflanzen oder auch das Öffnen der Türen und Fenster sind die Tierchen schnell ans Ziel gelangt. Einige Blattläuse verfügen auch über Flügel und sind schnell durch die Tür im Inneren. Die meistens Gemüsepflanzen sind zu filigran, um sie mit einem starken Wasserstrahl mechanisch von den Blattläusen zu befreien. Hilfreich sind hier natürliche Mittel, wie zum Beispiel ein Kräutersud aus Brennnesseln. Die natürlichen Fressfeinde, wie Florfliegen oder Marienkäfer werden mittlerweile nachgezüchtet und sind im Handel als Eier oder Larven erhältlich.

Gewächshaus Test – Warum ist ein Gewächshaus gut?

Gewächshäuser sind aus vielen Gründen gut und sinnvoll. Mit einer der wichtigsten ist zum Beispiel auch die Gesundheit. Man weiß, man isst. Gerade in Zeiten von Monsanto und Co. nicht außer Acht zu lassen. Im privaten Gebrauch kann es dem Hobbygärtner viel Freude bereiten durch höhere Erträge und geringere Ausfallquoten. Außerdem vermeidet es viel Frust. Denn wer lässt sich schon gerne Beeren oder Salat klauen. Nicht von Vögeln und auch nicht von Schnecken. 

Gewächshaus Test – Zusammenfassung

Gärtnern ist ein Hobby, bei dem man erst langfristig Erfolge sieht. Das mag den ein oder anderen Abschrecken, macht vielen Hobbygärtnern aber besonders viel Freunde. Die Investition in ein Folienhaus oder Kunststoffhaus kann den Ertrag im Garten um einiges erhöhen. Allerdings muss man dazu auch einiges beachten.

Ihr neues Hobby, oder gar Leidenschaft:

Ein Gewächshaus kann nicht nur dem Hobbygärtner viel Freunde. Sondern auch viel Frust bringen. Auch Profis haben manchmal so ihre Probleme mit dem vorbereiten des richtigen Klimas im Haus. Das falsche Modell wird schnell zum Ärgernis. Dabei ist teuer nicht immer gleich gut. Denn das Gewächshaus muss zu Ihren Bedürfnissen passen.

Wer Tomaten anzüchten und ernten will, braucht sich nicht mit der Wartung einer Heizung zu quälen. Welche zur Überwinterung von tropischen oder subtropischen Pflanzen gedacht ist. Auf der anderen Seite wird jemand, der seine mediterranen Gartenpflanzen überwintern will, wenig Freude an einem Kalthaus für die anpflanzung heimischer Obst- und Gemüsesorten finden.

Für jeden das passende Modell:

Die Auswahl eines Hauses für ihren Garten ist eine sehr individuelle Entscheidung. Die Möglichkeiten sind groß und die Preisspanne ist es ebenfalls. Vor der Anschaffung überlegen Sie, wofür Sie das Gewächshaus nutzen. Vor allem wie lange und in welchem Umfang. Außerdem ist es wichtig zu wissen, wie viel Platz man vom Garten für ein Gewächshaus „opfern“ möchte. Mit all‘ diesen Angaben kann man sich dann auf die Suche nach dem passenden Modell machen.

Angebot im Handel:

Auf dem Markt gibt es verschiedene Modelle mit wirklich gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Es ist auf keinen Fall verschwendete Zeit Produktbewertungen und Erfahrungsberichte vor dem Kauf zu studieren. Manchmal reicht ein Foliengewächshaus zum Ausprobieren, ob die Hobbygärtnerei wirklich die gewünschte Freude bringt schon völlig aus.

Der ein oder andere Gärtner hat vor der Anschaffung des Gewächshauses schon die Pflanzen, die darin überwintern sollen und braucht ein besonderes Maß in der Höhe. So wird sich mit jeder Ihrer Anforderungen an das Produkt die Auswahl der möglichen Modelle soweit verringern, bis das für Sie passende Modell gefunden ist.

Es muss auch nicht immer zwingend groß sein. Natürlich hat man in einem Modell mit großer Innenfläche viel Platz. Und dadurch Möglichkeiten Regale, Blumenkästen und auch Töpfe zu stellen. Kleinere Modelle haben oft einen Vorteil. Nämlich, dass sie schnell auf- und wieder abgebaut sind. 2-4 Quadratmeter kann man ggf. auch auf eine Bodenplatte montieren. Und sich so eine mobile Variante schaffen. Große Modelle werden fest verbaut und sind nicht so flexibel.

Sie sehen, es ist nahezu unmöglich ein bestimmtes Modell als das Beste zu bezeichnen. Denn Sie benötigen nicht DAS beste Modell. Sondern das für Sie am besten passende. Genau das macht die Auswahl zwar nicht immer einfach. Aber wer gut vorbereitet und informiert in ein Fachgeschäft geht oder sich online auf die Suche macht, wird sicherlich fündig werden.

Wir wünschen viel Spaß beim Gärtnern. Sowie Überwintern und Anpflanzen. Dann klappt es sicher auch schnell mit der Ernte.

Unsere Empfehlungen nochmals im Überblick:

Zuletzt aktualisiert am 3. Juni 2017 um 21:24 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Wie man ein Gewaechshaus selber baut, erfahren Sie hier: >>>  Zur Videoanleitung

Hier geht es zu den Hollywoodschaukeln und Kinderspielhäusern für den Garten.

5/5 (5)

Bewertung der Information

gewächshaus test